Food Unplugged ohne Strom und Gas: Engelberg-Titlis zelebriert

Herausgeber: Engelberg-Titlis Tourismus | 16. Juni 2022

Das Zentralschweizer Outdoor-Paradies Engelberg ist in erster Linie als Sehnsuchtsziel für Naturfans und Aktive beliebt, und hat sich gerade auch in der Freerider-Szene international einen Namen gemacht. In diesem Sommer zeigt sich das charmante 902 Jahre alte Klosterdorf jedoch von seiner genussvollen Seite. Mit dem innovativen Kulinarik-Konzept «Food Unplugged» stehen ursprüngliche Zubereitungsarten wie Grillen und Fermentieren im Fokus. Am 2. Juli 2022 findet ein Outdoor-Event mit exklusivem Fünf-Gang-Dinner statt, bei dem Chefköche aus dem ganzen Tal ohne Strom und Gas Speisen zubereiten und die Gäste mitten im Wald, in freier Natur verköstigen. Zudem finden den ganzen Sommer über weitere entschleunigende Aktivitäten wie Yoga oder E-Biketouren mit Raclette und Wildbeobachtung statt.

Engelberg, 16. Juni 2022 – Der Aktivferienort Engelberg-Titlis unterstreicht mit dem neuen Konzept «Food Unplugged» diesen Sommer seine kulinarische und entschleunigende Seite. Der erste Genuss-Sommer startet mit einem Event am 2. Juli 2022. Beim Grillplatz der Fürenalp-Bahn bereiten fünf Engelberger Chefköche ab 11.30 Uhr feinste Häppchen wie z.B. gezupftes Forellenfilet vom Flammbrett oder Holz-Glace zu. Dabei kommen die Köche ohne Strom und Gas aus und bereiten ihre kulinarischen Köstlichkeiten nur mithilfe von Feuer und Fermentation zu. Die schmackhaften Snacks gibt es ab 5,90 Euro. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Am Abend wird dann vor Ort zum Unplugged-Wald-Dinner geladen, bei dem überraschende und lokale Gerichte aufgetischt werden. Das 5-gängige Menü startet mit einem Amuse-Bouche aus dem Wald, gekrönt von Spare Ribs vom Engelberger Kalb mit Eierschwämmli, gebackenen Rüebli und geröstetem Hartweizen. Abgerundet wird es mit einer Molkecrème mit Tannenschössling-Sponge dazu Asche-Meringues und Waldessenz. Joshua Lüscher, Chefkoch vom Restaurant Cattani im Kempinski Palace Engelberg, erinnert das Kochen im Wald an seine Zeit als Pfadfinder: «Man entdeckt neues Gelände, bleibt spontan und kocht völlig frei von sterilen Ideen». Auch André Keller, Chefkoch im Restaurant Spannort, freut sich auf die Herausforderung: «Das Kochen in der Natur ist für mich ein Schritt zurück zu unseren Vorfahren. Es fasziniert mich, aus einfachen Lebensmitteln etwas Spezielles zu kreieren. Außerdem gefällt mir die Herausforderung, mehr Gefühl für Temperatur, Garpunkt und Umgebung einzusetzen, um das gewünschte Resultat zu erreichen.» Das besondere Dinner-Erlebnis beträgt pro Person, inklusive Apéro, Weinbegleitung, Wasser und Kaffee ca. 143 Euro. Besitzer einer Gästekarte erhalten 19 Euro Rabatt. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.engelberg.ch/genuss-sommer.

Weitere entschleunigende Angebote

Damit auch Besucher zu einem späteren Zeitpunkt in den Genuss von Food Unplugged kommen, bieten mehrere Hotels und Restaurants den ganzen Sommer über ausgewählte Gerichte an, die ganz nostalgisch ohne Strom und Gas zubereitet werden. So findet sich beispielsweise auf der Speisekarte des Restaurants Tuifelsstei ein Rote-Beete-Carpaccio an Erdbeere-Vinaigrette, garniert mit fermentiertem Julienne-Gemüse und Beeren. Andres Lietha, Direktor von Engelberg-Titlis Tourismus, ist zuversichtlich, dass das Projekt Food Unplugged zukunftsträchtig ist: «Unser Ziel ist es, Food Unplugged zu einem langfristigen, jährlich wiederkehrenden Projekt auszubauen. Denn nicht nur Sportbegeisterte kommen bei uns auf ihre Kosten, sondern auch Genießer.»

Der Alltags-Hektik entfliehen lässt sich in Engelberg neben den bewährten Aktivitäten (Buiräbähnli-Safari, Gratwanderung Stans-Engelberg oder dem genussvollen Alpkäse-Trail, der gleich sieben Käsereien miteinander verbindet), auch bei weiteren Angeboten und Events aus den Bereichen Musik, Kunst und Natur. Beispielsweise bei einer geführten E-Bike- oder Wandertour, die mit einem Raclette über offenem Feuer abgerundet wird. Ein kleiner Geheimtipp ist die inspirierende 4-Seen-Wanderung, auf deren Stationen man durch ursprüngliche Natur streift und in 4,5 Stunden vier wunderschöne Bergseen entdeckt. Ein Highlight für Besucher ist auch Yoga inmitten der imposanten Bergwelt am Härzlisee während des Sonnenuntergangs oder die Titlis-Sternennacht. An ausgewählten Terminen finden zudem Wildbeobachtungen statt, bei denen mit einem Wildhüter frühmorgens die Flora und Fauna des Engelbergertals entdeckt werden kann. Entspannung und Genuss erleben Gäste außerdem auch bei Musikkonzerten und weiteren Events. www.engelberg.ch/genuss-sommer/naturerlebnisse.

Für weitere Informationen

Engelberg-Titlis Tourismus AG                       

Andres Lietha                                                  

Direktor                                                         

Tel. +41 41 639 77 11                                      

andres.lietha@engelberg.ch