Alle aktuellen Medieninformationen unserer Kunden inklusive Bildmaterial in Druckqualität zum Download.

Kontiki Reisen lanciert Spenden-Projekt für Huskys

Herausgeber: Kontiki Reisen,

Mit einer Crowdfunding-Aktion möchte der Nordland-Spezialist Kontiki zertifizierte Husky-Tourenanbieter in Lappland unterstützen. Die Farmen und ihre Hunde leiden unter dem Ausbleiben der Gäste in der Corona-Krise.  Bis 6. März 2021 sollen auf der Plattform wemakeit.com mindestens 50'000 Franken gesammelt werden.

Seit vielen Jahren arbeitet Kontiki Reisen mit lokal verankerten Kleinstunternehmen zusammen, unter anderem mit Anbietern von Hundeschlittentouren in Finnisch-, Norwegisch- und Schwedisch-Lappland. Diesen fehlen im Winter 2020/21 aus bekannten Gründen die internationalen aber auch viele nationale Gäste.

Deshalb hat Kontiki als führender Schweizer Anbieter für Reisen in den Norden ein Crowdfunding-Projekt lanciert. Bis zum 6. März 2021 werden unter dem Titel «(K)ein Hundeleben für Huskys» auf wemakeit.com Spenden gesammelt. Jede Farm soll eine Unterstützung im Wert von mindestens 5000 Franken bekommen, um finanziell wirklich Hilfe zu leisten. «Unser Ziel ist es, mindestens zehn Anbietern unter die Arme zu greifen und deren Hunden ein gutes Leben zu ermöglichen, bis sie im kommenden Winter wieder loslaufen können», so Emma Arvidsson, Nachhaltigkeitsverantwortliche und Mitinitiatorin des Projekts bei Kontiki Reisen.

Um die Dimension einschätzen zu können: Eine Husky-Farm hält zwischen 130 und 180 Huskys. Im Jahresschnitt werden ca. 40 kg Fleisch pro Tag plus Trockenfutter benötigt. Dazu kommen Tierarzt-, Material- und Betreuungskosten. Pro Hund und Jahr entstehen so Kosten von rund 1000 Franken.

Empfänger gehen mit sozial benachteiligten Menschen auf Husky-Tour

Die Aktion entstand in Zusammenarbeit mit der finnischen Botschaft in der Schweiz, den Destination-Boards in Lappland sowie lokalen Partnern. Die gesammelten Gelder gehen ausschliesslich an zertifizierte Anbieter. Diese verpflichten sich zudem zu einer Gegenleistung: Die Farmen laden sozial benachteiligte Menschen – egal welchen Alters – zu einer kostenlosen Husky-Tour ein. «Eine solche Tour ist ein ganz besonderes Erlebnis, welches sich diese Menschen sonst nicht leisten könnten und bestimmt nie vergessen werden», sagt Emma Arvidsson. «Ausserdem bekommen die Hunde dadurch Auslauf und können weiterhin artgerecht gehalten werden.»

Der Link zur Spendenaktion: https://wemakeit.com/projects/k-ein-hundeleben-fuer-huskys

Mehr Infos auch unter: https://www.kontiki.ch/hundeleben

Kontakt: 

Christine Rhomberg
Tel. 056 203 66 17
christine.rhomberg@kontiki.ch (Di, Do, Fr)

Stephanie Günzler
PrimCom
Tel. 044 421 41 27
s.guenzler@primcom.com

Zurück

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS