Alle aktuellen Medieninformationen unserer Kunden inklusive Bildmaterial in Druckqualität zum Download.

Rekordjahr trotz wenig Schnee: Fast 16’800 Kinder in Schneesportlagern von GoSnow.ch

Herausgeber: Schneesportinitiative Schweiz,

Trotz des schneearmen Winters zieht die Schneesportinitiative Schweiz eine äusserst positive Bilanz zum Saisonende. Insgesamt fanden 376 Lager mit 16'790 teilnehmenden Kindern statt – noch nie hat der Verein mehr Lager durchgeführt wie diesen Winter. Für die kommende Saison will GoSnow das Angebot weiter ausbauen.

Nachdem die Bilanz der letzten Saison noch von kurzfristigen Annullationen aufgrund von Corona getrübt wurde, darf der gemeinnützige Verein sich nach diesem Winter über eine neue Rekord-Saison freuen. «Nachdem letztes Jahr Pandemie-bedingt rund 40% der gebuchten Lager über unsere Plattform GoSnow.ch abgesagt werden mussten, war das Nachholbedürfnis vieler Schulen dieses Jahr umso grösser», sagt Tanja Frieden, Präsidentin der Schneesportinitiative Schweiz. Die Zahlen geben ihr recht: Von Dezember 2022 bis Mitte April 2023 waren 16'790 Kinder im Rahmen von 376 GoSnow-Lagern im Schnee unterwegs – noch nie wurden von der Schneesportinitiative mehr Lager durchgeführt. Die meisten Klassen reisten aus den Kantonen Bern (103 Lager), Genf (72) und Baselland (39) in die Berge. Verglichen mit der Vorjahressaison verdrängte Baselland Zürich vom dritten Platz. Am beliebtesten waren diesen Winter die Skigebiete/-regionen Saastal (69 Lager), Gstaad-Zweisimmen (28) und die Aletsch Arena (26).

Positive Bilanz trotz mildem Winter
Auch die schwierige Schneelage konnte dem Wunsch nach gemeinsamen Lagererlebnissen in den Bergen nichts anhaben. Bei einer Handvoll Klassen musste aufgrund des wenigen Schnees auf ein Alternativprogramm ausgewichen werden, nur ein einziges Lager wurde abgesagt. «Der Wille, diese Lager durchzuführen, war von allen Seiten spürbar», sagt Ole Rauch, Geschäftsführer der Non-Profit-Organisation, und ergänzt: «Die Lehrpersonen waren sehr lösungsorientiert und es konnten rasch und unkompliziert Alternativen gefunden werden.» Konkret bedeutet dies, dass für drei Lager Skitage in benachbarten, höher gelegenen Skigebieten organisiert, und für zwei Lager andere Sport- und Gruppenaktivitäten geplant wurden. Ebenfalls ein voller Erfolg waren diesen Winter die «Deux im Schnee» Lager, bei denen jeweils Klassen aus der Deutsch- und der Westschweiz für einen Sprachaustausch auf der Piste zusammenkommen. Seit dem Winter 2022/23 werden die Lager nebst Gstaad auch in Grindelwald angeboten. Aufgrund der hohen Nachfrage wird die Verfügbarkeit auf den kommenden Winter hin in beiden Destinationen noch einmal erhöht.

Nach der Saison ist vor der Saison – Ausbau und Überarbeitung des Angebotes
Auf GoSnow.ch können seit letzter Woche bereits erste Schneesportlager für die kommende Saison 2023/24 gebucht werden. Wie jedes Jahr stehen viele verschiedene Schweizer Destinationen sowie Lagerunterkünfte zur Auswahl und das Angebot soll zunehmend ausgebaut werden. In allen Regionen – insbesondere aber in der Westschweiz – werden neue Partner gesucht, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. In den Augen von Ole Rauch ein Gewinn für alle Beteiligten, speziell aber auch für die Destinationen und Unterkünfte: «Auf GoSnow haben sie einen neuen Vertriebskanal – ohne dafür eine Provision zu entrichten, wie das bei anderen Buchungsplattformen der Fall ist. Dass die Lager zudem oftmals ausserhalb der offiziellen Schulferien stattfinden, sorgt für eine bessere Auslastung.»

Nebst dem Ausbau des Destination-Angebots plant die Schneesportinitiative auch die Überarbeitung ihrer Buchungsplattform für einzelne Schneesporttage. Ziel sei es, zukünftig noch einfacher nach unterschiedlichen Angeboten filtern zu können. Auch stehen diesen Sommer Gespräche mit den Leistungsträgern an, um neue Skitag-Pakete zu besprechen. «In vielen Klassen sind ganz unterschiedliche Ski- und Snowboard-Levels vertreten», sagt Präsidentin Tanja Frieden, «dies kann für Lehrpersonen bei der Planung eine Herausforderung sein und die neuen Angebote sollen diesbezüglich Abhilfe schaffen.»

Zurück

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS