Megatrend Cargo-E-Bikes: Die wichtigsten Tipps vom Experten

Herausgeber: Swiss E-Mobility Group (m-way) | 25. Juli 2023

Der Schweizer E-Bike-Händler m-way baut mehrere Filialen zu Cargo-Kompetenzzentren aus. Gunnar Meinel von m-way Wallisellen weiss, worauf es beim Kauf ankommt. Zudem: Bei m-way ist nun das neue Cube Trike Hybrid erhältlich.

Ob für Transport, Familienausflug, Einkauf oder die Fahrt in die Kita: Cargo-Bikes sind im Trend. Monat für Monat wächst die Zahl der praktischen Gefährte in den Schweizer Städten und Agglomerationen. «Noch ist das Segment eine Nische, aber wir verzeichnen dort mit das grösste Wachstum», sagt Frank Aeschbacher, CEO von m-way, dem Schweizer E-Bike-Händler mit über 30 Filialen in der ganzen Schweiz. Darum werden mehrere Filialen in Sachen Sortiment und Mitarbeiterschulung zu Cargo-Kompetenzzentren ausgebaut. Den Anfang machen die m-way-Standorte Zürich-Sihlcity und Wallisellen.

Doch was gibt es beim Thema Cargo-Bikes eigentlich zu beachten? Gunnar Meinel, Leiter des Cargo-Kompetenzzentren von m-way in Wallisellen, weiss, worauf es ankommt.

Was sind die wichtigsten Unterschiede bei Cargo-Bikes?

Generell unterscheidet man folgende Varianten:

Heavy Load E-Bikes: Sie haben ein zulässiges Gesamtgewicht von 150 Kilogramm und verfügen über diverse Montagepunkte. Der Gepäckträger ist für 25 Kilogramm zugelassen. Der Vorteil: Dieses Velo kann bei Bedarf auch als ganz normales E-Bike genutzt werden.

Longtail Backloader: Der Gepäckträger ist doppelt so lang wie normal. Darum sind hinten zwei Kindersitze bzw. schwerere Ladung möglich. Vorteil: Das Bike ist insgesamt nicht länger als ein normales E-Bike. Kleiner Nachteil: Der Transport von Kindern ist nur in den Kindersitzen gestattet.

Longjohn Frontloader: Diese Variante mit der Transportvorrichtung vorne ist wendig, eignet sich aber eher für geübte Velofahrer. Grösster Vorteil: Man hat die Kinder im Blickfeld und muss nicht nach hinten schauen.

Three Wheeler: Da entweder vorne oder hinten zwei Räder verbaut sind, ist man besonders sicher und stabil unterwegs. Nachteil: Diese Variante benötigt viel Platz und lässt sich in der Regel nicht in die Kurve legen. Gemäss Schweizer Gesetz dürfen Cargo-Bikes maximal einen Meter breit sein.

Was muss man in Sachen Zubehör wissen?
Ein Cargo-Bike wird in der Regel immer mit dem passenden Zubehör verkauft, weil es erst damit die volle Funktionalität erlangt. Jede Saison kommen neue Produkte auf den Markt. Generell sollten Kindersitze, Schutzdach oder Boxen möglichst einfach montier- und demontierbar sein.

Welche Regeln gelten beim Kindertransport?
E-Bike-Fahrer (ab 16 Jahren) dürfen in der Schweiz maximal drei Kinder auf gesicherten Sitzplätzen transportieren, also beispielsweise zwei in der Cargobox und eines in einem Anhänger oder ein Kind auf einem Kindersitz und zwei in einem Anhänger. Auf dem Cargo-Bike selbst dürfen zwei Kids transportiert werden. Alle Anhänger oder Kindersitze benötigen zertifizierte Sicherheitsgurte für jedes transportierte Kind. Sicher ist das Bike, wenn die Sprösslinge während der Fahrt vor dem Herunterfallen geschützt sind und nicht mit Händen oder Füssen ans Rad oder in die Speichen gelangen können. Die Kleinen sollten zudem immer ein Helm tragen und beim Kindertransport empfiehlt sich generell eine vorsichtige und defensive Fahrweise. Das zulässige Gesamtgewicht darf nie überschritten werden.

Welche Punkte sollte man beim Kauf beachten?
Wichtig ist, vor dem Kauf eine ausgiebige Probefahrt mit den jeweiligen Typen und Modellen zu machen. Also nicht nur einmal um den Block des Veloshops zu fahren. Nach dem Kauf empfehlen die Experten bei m-way generell, das Fahr- und Bremsverhalten zu üben, am besten auf einem leeren Platz und ohne Kinder an Bord. So ist zum Beispiel der Bremsweg bei einem vollgeladenen Cargo-Bike (maximal zugelassenes Totalgewicht: 220 Kilogramm) erheblich länger als normal.

Cube Trike Hybrid neu bei m-way
Als einer der ersten Händler in der Schweiz hat m-way mit schweizweit über 30 Filialen das neue Cube Trike Hybrid im Sortiment – das Ergebnis einer Zusammenarbeit von Cube und BMW. Besonders an diesem Bike sind die voneinander unabhängige Neigung von Anhänger und Bike, der starke Bosch-Motor, das natürliche Fahrverhalten und das One-size-Konzept. Dank dem kurzen Radstand ist das Handling des Cube Trike Hybrid besonders einfach.

Zur Verfügung stehen zwei Varianten: Das Trike Family Hybrid mit ergonomischer Sitzbank, Fünf-Punkt-Gurtsystem und optionalem Regenverdeck ermöglicht kraftsparende und vergnügliche Family-Touren. Mit dem Trike Cargo Hybrid hingegen kommt man samt Ladung schnell, einfach und emissionsfrei von A nach B. Das Bike bietet bis zu 220 Kilogramm Lastenkapazität. In der Cargobox finden bis zu 50 Kilo Ladung Platz, auf dem optionalen Front-Gepäckträger kann eine Eurobox montiert werden, in der weitere 20 Kilo mitfahren.

m-way.ch/e-cargobike

Kontakt für Medien

PrimCom
Stephanie Günzler
Medienstelle
+41 44 421 41 27
s.guenzler@primcom.com